Fashion Week Berlin 2018 – Ewa Herzog

Wir wollten keinesfalls die Ewa Herzog Modenschau verpassen, daher machten wir uns zeitig auf den Weg. Der Beginn der Show war für 12.30 Uhr geplant. Anfänglich wurden in Berlin immer ein großes Zelt aufgebaut, in dem die wichtigsten Modenschauen stattfanden. Irgendwann gab es dieses Zelt nicht mehr – eine so gute Entscheidung – und stattdessen suchte man sich eine besondere Location. Diesmal war es das ewerk Berlin. Als wir gegen 12.00 Uhr dort ankamen, genossen wir erst einmal das Gebäude. Doch es dauerte nicht lange, dann wurde schon zum Einlass gerufen. Wer Platzkarten hat, kann noch ganz entspannt sein. Doch bei Karten mit freier Sitzplatzwahl, wie wir sie in den Händen hielten, mussten wir uns beeilen, um noch einen guten Platz zu erwischen. Im Smartphonezeitalter gibt es glaub ich nur einen guten Platz, nämlich die erste Reihe. Nur da kann man sicher sein, dass der Blick nicht von Handies, die an Armen in die Luft gereckt werden, getrübt wird.

Ziemlich pünktlich um 12.30 Uhr begann die Show. Ganz nach Eva Herzog bekamen wir sehr viel Spitze und eher Abendkleider zu sehen. Aber keinesfalls traditionell, sondern modern mit starken Ärmelbetonungen. Im Ganzen absolut gelungen und ich war sehr positiv überrascht. Aber seht selbst:

Die ganze Kollektion ist bei Ewa Herzog zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.