Wärmender Rollikragen von Ports 1961

Der Frühling scheint sich nicht entscheiden zu können, ob er sich in der Sonne zeigen möchte oder doch noch lieber eine Art Winterschlaf hält. Layering hilft, mit den Launen des Frühlings umzugehen. Und Pailletten reflektieren die seltenen Sonnenstrahlen so schön.

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_13

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_14

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_10

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_8

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_12

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_9

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_1

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_4

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_5

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_3

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_6

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_15

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_7

Hose: Zara, Pullover: Wolford, Sneaker: Nubikk, Tasche: Olbrish

Gesehen habe ich den Rollikragen bei Ports 1961. Ein kanadisches Label, das, wie der Name vermuten lässt, 1961 gegründet wurde und anfänglich nur Mode aus Japan importierte. In der brandaktuellen Modenschau Fall 2016 – Ready to Wear habe ich mich in diesen Rollikragen verliebt. Egal ob mit Pailletten

Quelle: Ports 1961 Fall 2016 Ready-to-Wear Fashion Show – Vogue

oder doch lieber ohne.

Quelle: Ports 1961 Fall 2016 Ready-to-Wear Fashion Show – Vogue

Bzgl. Schnittmuster habe ich diesmal nicht recherchiert sondern einfach einen Wollpulli abgezeichnet, der etwas luftiger und schön kastig sitzt.

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_doing_1

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_doing_2

Das Original lässt vermuten, dass das Paillettenteil aus Lurexwolle mit Pailletten gestrickt ist. Auf den Fotos hab ich das nicht gesehen, sondern vielmehr beim YouTube Video der Modenschau bei ca. 4:58. Auch der Oberstoff scheint gestrickt zu sein und hat viel Stand. Nun wollte ich nicht im Frühling nach schwerem Stickstoff Ausschau halten. Und selber von Hand stricken hätte den Look komplett verändert. Mein Strickstoff, den ich noch als Rest hier liegen hatte, war viel leichter. Deshalb habe ich ihn a) doppellagig verarbeitet und b) mit Vlieseline verstärkt. Benutzt hab ich die H608 allerdings wollte ich den Strickstoff nicht plattdrücken. Was dazu führte, dass die Vlieseline nicht hielt. Also nähte ich sie mit großen Pikierstichen fest.

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_doing_3
Den Rollkragen habe ich ebenfalls doppellagig verarbeitet, aber nicht mit Vlieseline verstärkt.

Das Paillettenteil wollte ich keinesfalls aus Paillettenband und Lurex stricken. Zum einen hätten sich meine Finger vermutlich gar nicht gefreut und zum anderen trägt das Teil sehr auf und ich bin nicht so schlank wie die Models. Also nahm ich den Paillettenstoff, den ich von meinem Kauf bei Texal ‚übrig‘ hatte.
Verwendet habe ich das gleiche Schnittmuster wir beim Strickteil (ohne Rollkragen) aber ich hab die Nahtzugabe großzügiger belassen.

Ports1961_Fall2016RTW_RolliMitPaillettenunterteil_doing_4

Bei der ersten Komplettanprobe musste ich leider feststellen, dass Paillettenteil und Strickstoff konträre Eigenleben haben. Sie bleiben nicht sauber auf einander liegen sondern eine Lage rutscht nach links und die andere nach rechts. Oder mal rutschen die Pailletten nach vorn, mal nach hinten. Um das zu verhindern habe ich noch mühsam Druckknöpfe von Hand befestigt. Von Hand, damit die Stiche nicht von rechts zu sehen sind. Und so kann man die Pailletten auch mal weglassen.

Leider sieht’s so aus, als ob sich die Pailletten nach und nach ablösen (an den Schnittkanten). Da muss ich wohl nochmal von Hand nacharbeiten.

Die Materialkosten für beide Teile belaufen sich auf ca. 25 €.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.